Vitamin B2

Wie alle Vitamine der B-Gruppe ist auch Vitamin B2 wasserlöslich. Das Vitamin, ebenfalls unter den Bezeichnungen Lactoflavin und Riboflavin bekannt, ist wichtig für den Energiestoffwechsel im Körper. Auch ist es ein ausgezeichnetes Antioxidans und Schutz für Haut und Schleimhäute. Der übliche Tagesbedarf liegt bei Frauen bei 1,5 Milligramm; bei Männern bei 1,7 Milligramm. Das Vitamin fördert keine toxischen Reaktionen bei einer Überdosierung.

Ein Vitamin-B2-Mangel macht sich in der Regel durch

• gerötete
• juckende und
• schmerzhafte Hautpartien
• Risse und Spalten an den Mundwinkeln,
• tränende Augen
• Blutarmut und
• Teilnahmslosigkeit

bemerkbar. Im Körper hat jedes Vitamin seine Aufgaben, die es zu bewältigen hat. Bei Vitamin B2 ist es die

• Beteiligung an der Energiegewinnung aus Fett und Kohlenhydraten,
• Förderung von Wachstum und Regeneration des Körpergewebes
• Hilfestellung für antioxidative Enzyme
• Aktivierung anderer Vitamine wie Vitamin B6
• Verbesserung der Aufnahme und Verwertung von Eisen sowie
• Beteiligung am Stoffwechsel der Hornhaut und Linse der Augen.

Vitamin B2 senkt das Risiko für Erkrankungen der Augen, hauptsächlich den “Grauen Star”. Außerdem hilft es gegen Migräneanfälle und verringert das Risiko von Schlaganfall und Herzinfarkt.  Wie für alle Vitamine ist langes Kochen der Lebensmittel der Tod der Vitamine. Die Vitamine befinden sich nach langem Kochen nicht mehr in den Nahrungsmitteln, sondern im Kochwasser. Dieses kann man jedoch als Basis für Suppen oder Soßen verwenden und somit das Vitamin dem Körper zuführen. Einen Hinweis wollen wir noch geben: Vitamin B2 zerfällt erst bei 240 Grad Celsius. Allerdings ist Vitamin B2 sauerstoff- und lichtempfindlich. Lebensmittel sind daher dunkel zu lagern und schnell zu verbrauchen.

Wo ist B2 drin?

 
Vitamin B2 ist hauptsächlich in Eiern, Milchprodukten, Fleisch, Fisch sowie Pilzen, Brokkoli, Spinat und Hülsenfrüchten enthalten. Auch in Vollkornprodukten ist Vitamin B2 in den äußeren Schichten der Körner versteckt. Den Körper über die Nahrung mit Vitamin B3 zu versorgen, ist gar nicht so einfach, da die Nahrung nur einen kleinen Teil des täglichen Bedarfs abdeckt. Damit der Körper ausreichend dieses Power-Vitamin bekommt, empfiehlt es sich immer, das Defizit zwischen Bedarf und Erhalt von Vitamin B2 mit Nahrungsergänzungen zu decken. Nahrungsergänzungen gibt es in Form von Tabletten, Kapseln oder Pulver. In diesen Präparaten ist Vitamin B2 allein enthalten oder, wann sinnvoller ist, mit anderen Vitaminen verbunden zu einem Multi-Vitamin-Produkt.

Nahrungsergänzung

Im Gegensatz zu vielen anderen wasserlöslichen Vitaminen kann der Körper Vitamin B2 maximal zwei Wochen speichern. Daher ist es entscheidend, dass über Nahrung und Nahrungsergänzungen Vitamin B2 regelmäßig dem Körper zugeführt wird.